WIJ GAAN VERHUIZEN
Check de afhaallocaties!

Das Volk der MASAI (Maasai) / The MASAI-people in Kenya en Tanzania. (+deutsch, english)

Deutsch: Das Volk der Masai von Kenya und Tansania

Die Masai gehoeren zur Gruppe der Niloten, Schaefer-Voelker die mit ihre Herden herumwandern und sich nicht in Doerfer sesshaft machen. Ihr Wohngebiet ist im Sueden von Kenya und im Norden von Tansania in Ost Afrika, in alter Zeit Deutsch Ost Afrika.
Die erste Einwanderung der Masai vom Norden war rund 1700. Ihre heutige Lebensweise ist spaeter entwickelt aus die Viehhaltung des Sirikwa-Volkes. Diese ist oekonomisch nur moeglich in einer Umwelt von Agrarwirtschaft.

In der Mitte des neunzehnten Jahrhunderts bekamen sie grosse Macht ueber andere Voelker durch starken Wettbewerb fuer die beste Stuecke Graslands. Das ist historisch bekannt als “Die Masai Revolution”. Sie waren erfolgreich in der Unterwerfung der Be-arbeiter von Eisen, die viel groessere und schwerere Speere machen konnten. Mit Hilfe dieser Waffen konnten die Masai Kriege mit Nachbarn gewinnen.

maasai-vee-foto-wikimedia

Maasai vee Foto Wikimedia

So konnten die zentrale Masai-Gruppen ihre Ernaehrungsweise beschraenken auf Fleisch, Milch und Blut. Diese Gruppen hatten auch grosses Interesse daran, die Unizitaet und Vorzueglichkeit ihrer Lebensweise – pure Masai-ness – zu uebertreiben. Damit koennten sie rechtfertigen, dass sie die besten Weiden besassen und ueber ihre Brueder dominierten.

Viele ihrer Stammesgenossen mischten sich aber mit anderen Gruppen und lebten auch von Ackerbau. Die hervorragende Position der pastoralen Masai-Gruppen dauerte nicht lang: eine epidemische Seuche vernichtete ihre Herden groesstenteils gegen Ende des 19-ten Jahrhunderts. Dann fing auch die Era des europaeischen Kolonialismus an.

English: The Masai-people of Kenya and Tanzania

The Masai belong to the group of Nilotic populations, shepherds who drive around with their herds and do not settle in villages. Their living ground is in the south of Kenya and in the nord of Tanzania in East Africa, the former German East Africa.
The Masai first entered the area from the nord around the year 1700. They developed their present way of life from the pastoral economy of the Sirikwa-people. Economically, this is only possible in an agricultural environment.

In the middle of the nineteenth century the Masai were involved in strong competition among themselves and with other groups for the best grasslands. This is historically known as “The Masai Revolution”. They were successful in the domination over the iron-workers, who could produce bigger and heavier spears. By the use of these weapons the pastoral Masai could win the fights with their neighbours.

maasai-vee-foto-wikimedia

Maasai vee Foto Wikimedia

So the central Masai-groups could limit their nutritional regime to meat, milk and blood. They had also much interest to stress the unicity and excellence of their culture – the pure Masai-ness. By this they sought to justify their control of the finest pastures and to distance themselves historically from their brethren.

Many individuals and even groups mixed with the other populations and lived from agriculture. The dominant position of the pastoral Masai-groupes did not last long: an epidemic illnes destroyed most of their herds against the end of the 19th century. Then started also the Era of the European Colonialism.